Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften

Johanna Watzke

Lehrauftrag: Violine, Viola

gestorben am 05.07.2016



Kurzbiographie

Johanna Watzke war zunächst auf dem Weg zur Profisportlerin, ehe sie das Musikstudium am Konservatorium Dortmund im Fach Violine aufnahm. Die große kammermusikalische Erfahrung ihres Violindozenten Prof. Friedrich Enzen ermutigte sie, auf dem Erlernten aufzubauen und nach abgeschlossener Konzertreifeprüfung das Wuppertaler Kammerorchester zu gründen.

Maßgebliche Intentionen, sich solistisch zu profilieren, erfuhr sie in intensiver Arbeit mit Hedi Gigler (Berlin), die ihre Ausdrucksstärke entscheidend formte.

Der Schwerpunkt ihrer künstlerischen Arbeit lag - neben der Orchesterarbeit in der Kammermusik - bevorzugt im Klavierduo. Ihr langjähriger Klavierpartner war Karl-Heinz Stegmann.

Das besondere Interesse galt der Musik der Gegenwart. Bemerkenswert waren u.a. Konzertabende im BKA Berlin mit Werken von John Cage, Mauricio Kagel und Morton Feldmann - in Zusammenarbeit mit Sandro Müller - sowie mit Werken zeitgenössischer Berliner Komponisten (Witoslav Szalonek, K.H. Wahren, W.D. Siebert), teils in Uraufführung.

In ihrer umfangreichen und mit großem Engagement betriebenen pädagogischen Tätigkeit als Lehrbeauftragte an der Bergischen Universität und im privaten Unterricht bemühte sie sich, "über den Verstand in die Hand zu arbeiten", d.h. mit wenig Aufwand möglichst das Optimum für den jungen Streicher zu erreichen.

Weitere Infos über #UniWuppertal: